En uns'rem Veedel: Unsere zwölf liebsten Karnevalskneipen in Köln

Von

 Im Alcazar im Belgischen Viertel feiern viele Stammgäste, die hier seit ihrer Studentenzeit zu Hause sind. Zwar ist der Platz

Wir freuen uns auf den Kneipenkarneval! Endlich wieder Schlange stehen...

Foto:

Jörn Neumann

Köln

Wat och passeet, dat Eine es doch klor, et Schönste, wat m'r han schon all die lange Johr, es unser Veedel, denn he hält m'r zosamme ejal, wat och passeet, en uns'rem Veedel.

Wir lieben unseren Kneipen-Karneval in unseren Veedeln und fast jeder hat doch seine Lieblingskneipe. Wir haben uns in den Redaktionen umgehört und verraten Ihnen unsere Favoriten - wo wir gerne Schunkeln, Singen, Tanzen und Bützen...


Die Lotta

Südstadt, nähe Severinstorburg, Kartäuserwall 12

Die Lotta ist Kult, nicht nur an Karneval. Hier mischen sich Studenten mit Rentnern und allem dazwischen. Während der jecken Tage kann es schon mal  passieren, dass man 1-2 Stunden anstehen muss. Wenn man es dann aber nach drinnen geschafft hat, ist es angenehm voll, es gibt Karnevalsmusik und Kölsch zu moderaten Preisen. Außerdem ist der Chlodwigplatz direkt um die Ecke, wo man mit Bus und Bahn gut hinkommt und sich bei Bedarf auch noch einen Döner für den Nachhause-Weg besorgen kann. (Merle Sievers, Volontärin)

Unter dem Motto "Fasteleer im Lottameer" treffen hier Pipps auf Matrosen und starke Männer.

Öffnungszeiten: Weiberfastnacht ab 11.11 Uhr, Freitag ab 19 Uhr, Samstag ab 17 Uhr, Sonntag ab 19 Uhr, Rosenmontag ab 15 Uhr, Veilchendienstag ab 21 Uhr.

www.lotta-koeln.de/

Kattwinkel

Eigelstein, Greesbergstraße 2

Ich gehe zu Karneval am liebsten ins Kattwinkel am Eigelstein. Im Publikum mischen sich schwul-lesbische Besucher unter Heteros, dort ist jedes Mal sehr gelöste Stimmung, und für mich das Beste: Durch den hohen Schwulenanteil wird man als Frau nicht die ganze Zeit angebaggert. ;) Kann den Laden echt nur empfehlen! (Verena Köplin, Volontärin)
www.facebook.com/kattwinkelcologne

Grünfeld

Belgisches Viertel, Brüsseler Straße, 47

Meine liebste Karnevalskneipe ist das Grünfeld auf der Brüsseler Straße. Warum ich das Grünfeld mag? Weil es ausreichend Platz zum Tanzen bietet (die Sitzplätze werden alljährlich entfernt), das Durchkommen zur Bar immer möglich ist und die Musikauswahl alles beinhaltet, was das jecke Herz benötigt. Zudem ist es mitten in der Innenstadt und bietet so einen guten Treffpunkt für alle, die sich zwischen Zülpicher Straße und Südstadt verloren haben. Und wer nicht mehr kann, darf sich auf den Bänken im kleinen, vorgelagerten Biergarten ausruhen. (Jenny Filon, Volontärin)

Öffnungszeiten: Unter dem Motto „Non-Stop Alaaf – Bützje, Kölsch und jecke Tön“ an allen Karnevalstagen ab 18 Uhr, Donnerstag ab 14 Uhr, geöffnet.

www.facebook.com/GRUENFELD

Peterberger Hof

Klettenberg, Petersbergstr. 41

Der Peterberger Hof in Klettenberg ist eine feste Größe im Veedelskarneval. Loss mer Singe ist hier regelmäßig zu Gast. Von Insidern nur „P-Hof“ genannt, herrscht hier an den Karnevalstagen absolute Ausnahmestimmung. Das fällt im ansonsten eher gesetzten Wohnviertel auf: Schon Stunden vor der Öffnung zieht sich die Schlange der Jecken an der Petersbergstraße entlang. Inhaber Chris Epting zählt auf seiner Website stellvertretend für viele den Countdown bis Wieverfastelovend herunter.(Christine Meyer, Online-Redaktion)

www.petersbergerhof.de


Schmelztiegel

nahe Barbarossaplatz, Luxemburger 34

Der Schmelztiegel ist eine der Karnevals-Hochburgen der Stadt und vereint alles, was es für die jecken Tage braucht: uriges Flair, einen guten DJ, ein gemischtes und feierlustiges Publikum sowie sehr freundliche und herzliche Besitzer. (Philip Sagioglou, Sport-Online)

Lapidarium

Eigelstein 118

Die Kneipe direkt an der Eigelsteintorburg bietet die urige Atmosphäre einer Kölsch-Brauerei. Die Partys sind legendär und erstrecken sich über alle Karnevalstage. Am Aschermittwoch wird der Nubbel verbrannt. (Olivier Keller)

www.lapi-koeln.de/

Connection

Ehrenfeld, Marienstraße 5

Beste Deko, keine Schlange und kein Bierstand vor der Tür, dafür mindestens dreizehn Polonaisen pro Abend durch die ganze Kneipe inklusive über den Tresen. Viel Gebütze, kölsche Lieder, Pop und Rock. Wer zu viel Kölsch getrunken hat, kann auf erlesenen Whiskey umsteigen. Das Connection veranstaltet die beste Nubbelverbrennung, seit es die Nubbelverbrennung gibt. Pfarrer Bülent heißt der berühmte Ehrenfelder Zeremonienmeister, der den Nubbel wortreich anklagt und die zahlreichen Sündiger in die Knie zwingt. (Claudia Bleier)

Öffnungszeiten: Karneval findet statt an Weiberfastnacht, Karnevalssamstag und am Dienstag - die restlichen Tage sind karnevalsfreie Zonen.

www.facebook.com/connection.ehrenfeld

Em Schnörres

Südstadt, Im Ferkulum 30

Seit drei Jahren hat der „Scheue Reh“-Ableger seine Türen für die Jecken geöffnet und bringt mit „Kaschämm“ noch mehr Leben in die jecke Südstadt.

Öffnungszeiten: Weiberfastnacht ab 11:11 Uhr, Freitag, Samstag und Sonntag ab 19 Uhr, Rosenmontag ab 13:13 Uhr. (Katrin Reiche, Online)

www.facebook.com/schnoerres

Haus Müller

Südstadt, Achterstraße / An der Eiche

ImFeiern ist man hier inzwischen ganz ganz groß - spätestens wenn das Thekenpersonal - inklusive Müller-Chef Jörg Holtwig - zu Superjeilezick ihren schon legendären Theken-Tanz auf die Bar legen, drehen die Jecken durch. Das Motto dieses Jahr: Circus - Kölsch Alaaf & Sensationen. Zirkusdirektor Jörg Holtwig steht wie immer an den Reglern. Auch berühmt im Vringsveedel ist die Nubbelverbrennung und die Grabesrede von "Bestatter Holtwick" am Dienstag gegen 22.30 Uhr. Öffnungszeiten: Weiberfastnacht ab 11 Uhr, Freitag und Samstag ab 18 Uhr, Sonntag ab 14 Uhr, Rosenmontag ab 15 Uhr, Dienstag ab 14 Uhr. (Katrin Reiche, Online)

Feldküche

Südstadt, Alteburger Straße 87

Man munkelte ja schon länger in der Südstadt: Nach der Trauer-Nachricht, dass die Kult-Eckkneipe „Litho“ die Session 2014 nicht mehr erleben wird, irgendwie müsse es weitergehen. Jetzt ist klar: Die Feldküche wird das neue Litho! Andrea, Jotti und die restliche Litho-Crew werden auch dieses Jahr wieder Vollgas geben - und zwar 50 Meter weiter in der ehemaligen Feldkueche/Tavernaki. Auch die legendären, gegrillten Souflaki-Spieße gibt es wieder vor der Tür, die schon vielen das Warten überbrückt haben.

Öffnungszeiten: Weiberfastnacht ab 11 Uhr, Freitag und Samstag ab 18 Uhr, Sonntag ab 16 Uhr, Rosenmontag ab 14 Uhr und Dienstag ab 18 Uhr, Aschermittwoch: Fischessen ab 18 Uhr

Haus Unkelbach

Klettenberg, Luxemburger Str. 260

Eine beliebte Adresse in Punkto Kneipenkarneval ist das „Haus Unkelbach“. Im Brauhaus auf der Luxemburger Straße feiern die Jecken mit reichlich Kölsch nach rheinischer Tradition. Doch um das Unkelbach überhaupt von innen zu sehen, müssen sie sich früh anstellen. Für 700 bis 900 Karnevalisten ist zwar Platz. Aber der Andrang ist groß.