Obst zum Selberpflücken rund um Köln: 10 Tipps wo Sie ohne Garten ernten können

Von Katrin Reiche

Auf manchen Bauernhöfen kann man auch selber ernten.

Auf manchen Bauernhöfen kann man auch selber ernten.

Foto:

dpa

In den Supermarkt gehen kann jeder. Frisch pflücken oder ernten, ist etwas völlig anderes. Rund um Köln gibt es einige Höfe, auf denen Selbstpflücker willkommen sind. Auch nach der Erdbeer-Saison gibt es noch Obst und Gemüse zum Selberpflücken.

Standorte mit kostenlosem Obst und Gemüse findet man auch in vielen Parks oder über das Internet. Und aus dem gesammelten Obst kann man sich sogar Saft pressen lassen. Dafür gibt es mobile Saftpressen. Herbstzeit ist Erntezeit. Wir haben Tipps zusammengestellt, wo Sie ernten können - auch ohne Garten.

Obst vom Biohof

Bild vergrößern
Foto:

Bioland Apfelbacher

Auf dem Bioland-Hof Apfelbacher gibt es Beete und Gewächshäuser eigens zur Selbsternte. Aktuell kann man Äpfel, Birnen und Tomaten ernten. Häufig gibt es auch Kartoffeln, Salat, Lauch, Fenchel und Kohl. Je nach Andrang kann das vorhandene Angebot varieren.

Tipps zur Garten-Selbsternte auf dem Biolandhof Apfelbacher gibt es hier.

Biolandhof Apfelbacher, Tombergstraße 1, 53332 Bornheim, Tel: 02222 - 927 16 16
www.bioland-apfelbacher.de

Reiche Ernte auf dem Engels Hof

Bild vergrößern Pflaumen pflücken dpa

Ob Pflaumen oder Zwetschgen - der Spätsommer oder Frühherbst gehört ihnen.

Foto:

dpa

Auf dem Engels Hof in Niederkassel gibt es eine Menge zu ernten und zum Selberpflücken: Aktuell finden Selbstpflücker hier: Himbeeren, Brombeeren, Pflaumen, Zwetschgen, Mirabellen und Äpfel. Das Angebot variiert. Stangenbohnen gibt es etwa ab Mitte September. Die Selbstpflückanlage und der Hofladen sind täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

Engelshof, Marktstraße (nähe Hausnummer 106), 53859 Niederkassel, Infotelefon: 02208 / 31 16
www.unser-engelshof.de

Blaubeeren aus Burscheid

Bild vergrößern Blaubeeren ernten Mönchhof Burscheid hoch

Eigene Heidelbeeren gibt es auf dem Mönchhof in Burscheid

Foto:

Mönchhof Burscheid

Sie heißen Duke, Elliot oder Bluecrop: Auf dem Mönchhof in Burscheid ist noch bis Anfang/Mitte September Heidelbeer-Zeit. Bis Ende August kann man die leckeren Beeren in Burscheid sogar selber pflücken. Wer das verpasst hat, kann es sich für nächsten Jahr vormerken.

Obstanlagen Mönchhof Burscheid, Großhamberg 13 b,  51399 Burscheid
Tel.: 02174/61461, kontakt@obstanlagen-moenchhof.de

Äpfel sammeln in Finkensgarten

Bild vergrößern In Finkensgarten gibt es eine Streuobstwiese wo Fallobst gesammelt werden kann sobald die Wiesen gemäht sind. (Symbolbild: dpa)

In Finkensgarten gibt es eine Streuobstwiese wo Fallobst gesammelt werden kann sobald die Wiesen gemäht sind. (Symbolbild: dpa)

Foto:

dpa

Auf der Streuobstwiese in Finkensgarten können Kinder und Erwachsene so viel Fallobst sammeln, wie sie essen können. Kinder dürfen zudem von jedem Baum einen Apfel probieren.

TERMINE:
Sonntag, 2. September 2018, 11 bis 17 Uhr: Tag der offenen Tür mit einem Blick hinter die Kulissen des Gartens.

Samstag, 7. Oktober 2018, 15 bis 16.30 Uhr: Offenen Herbstführung für Erwachsene

Sonntag, 22. Oktober 2018, 14.30 bis 16 Uhr: Herbstführung für Kinder (6 bis 10 Jahre in Begleitung)

Finkensgarten, Friedrich-Ebert-Straße 49, 50996 Köln
www.foerderverein-finkensgarten.de

Regionalacker-Club, Gertrudenhof

Bild vergrößern 5F9A2C00DB2E40F1

Kürbisse werden früher geerntet in diesem Jahr.

Foto:

dpa

Neu ab September 2018:  Als Mitglied des Regionalacker-Clubs kann man ab September auf dem Gertrudenhof eigenes Gemüse ernten. Unter Anleitung einer Gärtnerin trifft man sich jeden Freitag von 15 bis 18 Uhr auf dem Regionalacker vom Erlebnisbauernhof Gertrudenhof um zu säen, pflanzen, pflegen, giessen, bauen und ernten. Am Ende des Nachmittages kann jeder einen Teil der Ernte (in haushaltsüblichen Mengen) mit nach Hause nehmen.
Kosten: Erwachsene 50 Euro Jahresbeitrag, Kinder ab 6 Jahren, 25 Euro.

Gertrudenhof, Lortzingstraße 160, 50354 Hürth – Hermülheim, 02233 - 72 816
www.erlebnisbauernhof-gertrudenhof.de

Ernten in öffentlichen Anlagen

Bild vergrößern Äpfel reifen in der Spätsommersonne

Äpfel reifen in der Spätsommersonne

Foto:

dpa

In öffentlichen Anlagen und Parks darf man in der Regel frei zugängliches Obst für den eigenen Bedarf ernten. Von Esskastanien über Mirabellen bis Walnüssen findet man so einiges in unseren Parks. Wichtig: Es dürfen keine Eigentumsrechte verletzt werden. Manchmal sind die Bäume doch verpachtet oder die Ernte ist bereits jemandem versprochen. Im Zweifel sollte man vor dem Pflücken beim örtlichen Grünflächenamt nachfragen.

Grünflächenamt der Stadt Köln:  Telefon 0221 / 221-26037

Gemeinschaftsgärten in der Stadt

Bild vergrößern zuccinipflanze

Zuccinipflanzen gehören in fast jeden Gemüsegarten.

Foto:

imago/Jochen Tack

Es gibt in Köln immer mehr nachbarschaftliche Gartenprojekte zum Mitmachen. Falls Sie im kommenden Jahr gerne mehr selber Gärtnern möchten, finden Sie Anregungen in unserer Zusammenstellung verschiedener Urban Gardening Projekte in Köln.

Eigenen Acker mieten

Bild vergrößern Blumen, Obst und Gemüse gibt es auf dem Gertrudenhof.

Blumen, Obst und Gemüse gibt es auf dem Gertrudenhof.

Foto:

dpa

Wer sich im nächsten Erntejahr ganz neu aufstellen möchten und sein eigenes Obst und Gemüse säen und ernten möchte, kann sich jetzt schon einmal informieren. Hier finden Sie ein paar nützliche Adressen.

www.ackerhelden.de

www.acker4u.de/koeln

www.meine-ernte.de/gemuesegarten-in-koeln-mieten

www.marktschwaermer.de/de-CH/assemblies/9949

Kleinanzeigen durchkämmen

Bild vergrößern Birnenbaum Birnen ernten dpa

Obstbauern freuen sich über den warmen Sommer.

Foto:

picture alliance/dpa

Manche Obstbaumbesitzer sind froh, wenn ihre Bäume abgeerntet werden. Oftmals überlassen Sie die Früchte den Pflückern sogar kostenlos oder zumindest für sehr wenig Geld. Man findet die Angebote sogar über Kleinanzeigen: z.B. www.kalaydo.de oder kleinanzeigen.ebay.de

Das eigene Obst zu Saft pressen lassen

Bild vergrößern Äpfel ziehen werden über ein Förderband zur Presse befördert (Symbolbild: dpa)

Äpfel ziehen werden über ein Förderband zur Presse befördert (Symbolbild: dpa)

Foto:

dpa

Mobile Mosterei Pomplun

Die Mosterei Pomplun kommt ab einer Mindestmenge von 1000 Kilo im Umkreis von 30 km (von Bergisch Gladbach aus) zu den Apfelbesitzern nach Hause. Außerdem gibt es Sammeltermine an unterschiedlichen Orten.
Sammel-Termine: Anmeldung unter 0178-5525983

Abfüllung in 3 Liter (4,80 Euro), 5 Liter (6 Euro) und 10 Liter (9 Euro) Bag-In-Box. Der Saft wird schonend haltbar gemacht und hält sich im ungeöffnet mind. 1 Jahr, sobald er geöffnet wird, ist er ungekühlt noch mind. 2 Monate haltbar.
http://mobilemosterei.de

Mobile Mosterei Pomplun, 51429 Bergisch Gladbach, 0178 - 55 25 983

Obstanlagen Mönchhof

Ab einer Menge von rund 400 Kg kann man seine eigenen Äpfel auf dem Mönchhof zu Saft verarbeiten lassen. Wer nicht ganz so viele Äpfel hat, kann auch kleinere Mengen bergische Äpfel vorbei bringen und kann diese praktisch gegen den gleichen Wert in Saft eintauschen.

Obstanlagen Mönchhof Burscheid, Großhamberg 13 b, 51399 Burscheid
Tel.: 02174/61461

 

Mobile Saftpresse auf dem Krewelshof

Auf dem Krewelshof in Lohmar können am22. und 23. September 2018 ab 9 UhrApfelernten ab 50kg zu leckerem Saft verarbeitet werden. Im Oktober sind die Termine am 3., 6. 7. Oktober 2018. Auf dem Krewelshof in der Eifel ist das Saftmobil an folgenden Terminen unterwegs: 2., 8., 9..16., 29., 30. September. Ohne Anmeldung.

www.krewelshof.de