+++Eilmeldung+++

200 Filialschließungen: Commerzbank streicht Tausende Stellen

Schultheater : Loriots Klassiker im neuen Gewand

Von Britta Meyer

In den abwechslungsreichen Sketchen ihrer Loriot-Revue trauen sich die jungen Darsteller des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums an einige Klassiker des Humors heran.

In den abwechslungsreichen Sketchen ihrer Loriot-Revue trauen sich die jungen Darsteller des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums an einige Klassiker des Humors heran.

Foto:

Britta Berg

Leverkusen

Es gibt Sketche, da reicht der erste Blick und schon kullern die Tränen. Wie in Vicco von Bülows, alias Loriot, legendären Nummern „Mutters Klavier“, dem „Fernsehabend“ oder beim „Bettenkauf“. Der geniale Humorist betrachtete die Kleinigkeiten des Alltags mit überspitzt, scharfem Blick und hat damit für nachfolgende Generationen die Latte hoch gehängt.

Nicht jedoch für die Schülerinnen und Schüler der Schauspiel AG des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums. Sie messen sich erst gar nicht mit ihrem Vorbild, sondern präsentieren am Freitag und kommenden Montag ihre Interpretation unter dem Titel „Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen“.

Nah am Original

Dies gelingt teils sehr nah am Original, wie der „Feierabend“ in dem Rocco Demmer als Hermann herrlich gelangweilt im Sessel sitzt und nichts tut, während Madeleine Balthasar als Berta mit dem Wischmopp um ihn herumputzt und malträtiert.

Die Jungschauspieler beweisen aber auch den Mut, Klassiker wie das „Frühstücksei“ neu auszulegen. Beispielsweise, wenn Justus Hör und Tobias Schmidt sich als schwules Paar über das perfekte weiche Ei in Rage reden. Gemäß dem Motto „nichts ist komischer als zwischenmenschliche Beziehungen“, deklinieren sich die Darsteller der Schauspiel AG so durch mehr als ein Jahrzehnt des Werkes Vicco von Bülows.

Dass viele der Sketche aus den 70er- und frühen 80er-Jahre stammen, stört nicht. Vielmehr ist es bemerkenswert, wie aktuell sie bis heute sind. Sei es der Worthülsen palavernde Europapolitiker (im Original „Bundestagsrede“) oder der Dichter „Krawehl, Krawehl!“ Frowein aus „Papa ante Portas“ (1991), gut gespielt von Leo Hasenberg. Bedeutungsleere Phrasen und gekonnte Selbstdarstellung sind halt rein menschlich und aus der Ferne betrachtet urkomisch.

Hoher Unterhaltungswert

Die Besucher, der erst nach einem Wasserschaden kürzlich wieder eröffneten Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums, erwartet ein Abend mit hohem Unterhaltungswert. Passend zum Anlass.

Nach dem Tod ihrer Mitschülerin Joline Ende vergangenen Jahres, spielen die Schülerinnen und Schüler der AG die Premiere, wie Joline es sich gewünscht hatte, am Freitag zugunsten der Stiftung „Humor hilft heilen“, zu der ein prominenter Überraschungsgast erwartet wird. Das Geld wird im Sinne der Stiftung eingesetzt, um die Etablierung und Ausbildung von Klinikclowns zu fördern, um medizinisches Personal in Sachen Humor zu schulen. Frei nach der wissenschaftlichen Erkenntnis: Lachen ist die beste Medizin.

Loriot-Abend: „Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen“, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Schulaula, Freitag, 22.02.2019 und Montag 25.02.2019 jeweils um 20 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr; Dauer: ca. 75 min.). Karten (Erwachsene: 6 €, Schüler/innen: 3 €).