• Hier einloggen

    • Persönliche Daten anzeigen und bearbeiten

    • Übersicht über Ihre Newsletter-Einstellungen

    • Abonnements verwalten (inklusive KStA PLUS)

    Anmelden

    Sie haben noch kein Konto?Hier registrieren

    Ihr persönlicher Bereich

    Abonnenten-Status:Zur Zeit kein aktives Abonnement

    Abonnenten-Status:

    Jetzt Upgraden

    Als PLUS Abonnent haben Sie Zugang zu wöchentlich mehr als 250 KStA-PLUS-Artikeln

    Sie haben Zugang zu mehr als 100 PLUS-Artikeln pro Woche und genießen unsere Premium-Artikelansicht

    Bitte Aktivieren Sie Ihr Konto

    Abmelden
  • Neuer Inhalt

    Loch im Tank bei Lyondell Basell: Gestank in Wesseling nicht gefährlich für Anwohner

    LyondellBasellWesseling

    Bei Lyondell Basell ist zur Zeit ein Tank undicht.

    Foto:

    Gerres

    Wesseling

    In Wesseling, vor allem in Berzdorf, stinkt es: Bei Lyondell Basell ist ein Tank undicht. In der Nacht zu Montag sei das Leck entdeckt worden, teilt das Unternehmen mit. In dem Tank seien Kohlenwasserstoffe für die Kunststoffherstellung. Ein Rest der Flüssigkeit liege noch auf dem Tank und verdunste, daher komme der Gestank.

    Lyondell Basell installiert derzeit Pumpen auf dem Tankdach, um die Flüssigkeit abzusaugen, die Geruchsbelästigung zu reduzieren und das Dach wieder auszugleichen. Parallel dazu arbeitet ein anderes Team an der Entwicklung von Lösungen zur Abdeckung der Flüssigkeitsoberfläche, um die Geruchsemissionen in die Umgebungsluft zu minimieren.

    Die Wesselinger Feuerwehr habe bei Messungen keine Schadstoffe in der Luft nachgewiesen. (uj)